Klosterdorf

St. Peter heute hat etwa 2530 Einwohner und eine Fläche von rund 36 km2 auf einer Höhe von 520 - 1250 Meter über Meer.Von der sonnigen Seite des Hausbergs Kandel kann man über den Südschwarzwald bis zu den Alpen blicken. Das barocke Kleinod im Naturpark Südschwarzwald, an der Schwarzwald-Panoramastrasse gelegen, bietet dem Auge nicht nur Täler, Berge, Wiesen, Wälder, murmelnde Bäche und ruhige Weiher, auch kulturell lohnt ein Besuch: Regelmässige Führungen zeigen die Schätze der ehemaligen Benediktiner-Abtei mit Fürstensaal, Rokoko- Bibliothek und Kirche.Weithin sichtbar grüsst sie mit ihren beiden Türmen Wanderer, Radfahrer,Mountainbiker, Biker und Autofahrer – egal aus welcher Richtung sie kommen! Sie bildet auch heute noch den Mittelpunkt des gastfreundlichen Dorfes und in ihrem Schatten auf dem Klosterhof finden Konzerte,Feste und Märkte statt.

Unterkünfte gibt es für jeden Geldbeutel, ob Campingplatz oder Bauernhof oder Privatzimmer oder Hotel – und Essen für jeden Geschmack, ob urige Bauernvesper, Gutbürgerlich oder Sterne-Restaurant, alles ist möglich! Das Beste: Mit der Schwarzwald-Gästekarte St. Peter nutzen Sie im System KONUS Bus und Bahn gratis – fast im gesamten Schwarzwald! Die Einwohner leben heute von Handwerk, Dienstleistungen und Tourismus.

Die Gemeinde verfügt mit Ärzten und Läden über eine gesunde Infrastruktur und hat verschiedene Bildungseinrichtungen am Ort: Vom Kindergarten über Grund- und Hauptschule, Jugendmusikschule und Volkshochschule bis zur Internationalen Schule für bewusstes Musikhören, Musicosophia e.V. sowie das Geistliche Zentrum der Erzdiözese Freiburg. Zahlreiche Sport- und Gesundheitseinrichtungen sowie ein reiches Vereinsleben lassen die Freizeit abwechslungsreich gestalten: Angelweiher, Hallenbad, Lauftreffs, Loipen, Massagen (klassisch, Ayurveda, …), Mountainbike- Touren, Nordic-Walking-Strecken, Reitplatz, Sauna, Schützenhaus,Sportplätze,Wanderwege.


Zähringer Hauskloster

Herzog Bertold II. von Zähringen lässt um 1090 im Schwarzwald geeignetes Gelände für ein Hauskloster und Grablege suchen.Am 1. Juli 1093 halten Benediktinermönche aus dem Reformkloster Hirsau Einzug in St. Peter; bereits am 1. August 1093 weiht Bischof Gebhard III. von Konstanz – ein Bruder Bertold II. – die Klosterkirche St. Peter. Die Zähringer stellen das Kloster unter den apostolischen Schutz von Papst Urban II. Zahlreiche Zähringer-Herzöge sind in der Familiengruft in St. Peter bestattet. Der Besitz des Klosters erstreckte sich über den Schwarzwald, den Breisgau, den Neckargau (Weilheim an der Teck) und die Mittelschweiz.Nach dem Tod des letzten Zähringers (Bertold V., *1218) Herrschaft von Grafen und Markgrafen über das Kloster, ab 1526 durch Vorderösterreich.

Ab 1806 wird der Breisgau – auch St. Peter – dem Grossherzogtum Baden zugeordnet. Zu dieser Zeit hatte St. Peter 1480 Einwohner. Die 56 Äbte des Klosters förderten die Weiterentwicklung des Klosters, der Wissenschaft und Bildung, die Ansiedlung von Gewerbe (insbesondere des Uhrmachergewerbes) und der Bevölkerung. 1727 wird die heutige Barockkirche, erbaut vom Vorarlberger Baumeister Peter Thumb, eingeweiht; 1754 wird das erste Schulhaus in St. Peter gebaut. Im Jahre 1806 wird das Kloster säkularisiert, das Klostereigentum geht an den Staat (Grossherzogtum Baden).

Von 1842 bis 2006 ist im Kloster das Erzbischöfliche Priesterseminar untergebracht. Nach dessen Verlegung nach Freiburg zieht das Geistliche Zentrum des Erzbistums Freiburg in das ehemalige Benediktinerkloster.


Veranstaltungen 2018

Eine Übersicht über die Veranstaltungen im Jahr 2018 finden Sie hier (50 KiB).

Wiederkehrende Veranstaltungen

  • Während des gesamten Jahres
  • – Führungen in der ehemaligen Benediktiner-Abtei mit Fürstensaal, Rokoko-Bibliothek und Kirche.
    – Sporttreffs für Laufen,Nordic-Walking, Mountainbike-Touren.
    – Erlebnis-Wanderungen.
    – Zahlreiche Veranstaltungen der vielfältigen Vereine.
    – Kirchliche Feiern wie z.B. Prozessionen an Christi Himmelfahrt und Fronleichnam.
  • Ende Juni
    Patrozinium mit Dorffest
  • Ganzer Sommer
    Kinderprogramm
    Orgel- und Kurkonzerte
  • Veranstaltungen siehe
  • www.st-peter.eu/Veranstaltungen